Irritiert dich die Idee? Sich selbst küssen? Die Erde küssen?

„Achtung, ich sehe den Horizont. Welch schöne Aureole. Zuerst der Regenbogen von der Oberfläche der Erde selbst, und dann zieht ein solcher Regenbogen unten vorbei. Er ist sehr schön und schon am rechten Bullauge vorbeigezogen. Durch das optische Visier sind die Sterne zu sehen, wie sie vorbeiziehen. Ein wunderbares Schauspiel.“

Wer hat das gesagt? Genau: Juri Gagarin. Es war die erste Beschreibung der Welt aus Sicht eines Menschen im All.

 

Wie ist deine Sicht …

… auf dein Erdenleben? Magst du hier sein? Vielleicht wirst du manchmal etwas sarkastisch, wenn du an die Menschheit und ihre Zukunft denkst? So wie es in diesem Witz zum Ausdruck kommt:

„Treffen sich Venus und Erde. Fragt die Venus: ‚Na, wie geht’s?‘ Seufzt die Erde: ‚Ach, ich hab‘ grade Mensch‘. Tröstet die Venus: ‚Na – wird schon vorüber gehen …‘ “

Immerhin kommt hier zum Ausdruck, dass die Gesundheit unseres Heimatplaneten mit der unseren in Verbindung steht. Denn so ist es ja auch. Wir wissen inzwischen sehr wohl, dass Umweltverschmutzung uns krank macht. Das muss nicht weiter ausgeführt werden – oder? Und dass wir als Menschheit inzwischen erhebliche Verschmutzung und Zerstörung angerichtet haben ist auch unbestritten.

Gleichwohl ist „Lady Gaia“ – wie manche sagen – immer noch lebendig … und wir sind es auch. Beide sind wir höchst erstaunliche wunderschöne Öko-Systeme von pulsierender Lebendigkeit. In Wirklichkeit sind wir – Erde und Menschheit – EINs.

Lebendiges Zusammen-Sein

Herumlaufende Erde – das ist, was wir sind. Denn woraus ist unser Körper entstanden? Ok, aus Ei- und Samenzelle. Und wo kommen die her? … Alle diese Körper: die unserer Eltern, aller Vorfahren davor, unserer eigenen Körper sind aus Erden-Material. Gibt es da Diskussionsbedarf?

Zuerst hat uns der Körper unserer Mutter genährt, später dann das, was wir selbst gegessen und getrunken haben. Das war Wasser, das waren Obst und Gemüse, wahrscheinlich Fleisch … lass‘ uns mal nachdenken: Wo genau kam das alles nochmal her?

Wir sind HERUMLAUFENDE ERDE!

Wie die Tiere auch. Was uns von den Tieren unterscheidet ist unser menschliches Bewusstsein. Denn auch wenn wir den Tieren ein eigenes Bewusstsein zugestehen wollen, wird dieses wohl von unserem verschieden sein.

Herausragendes Merkmal unseres menschlichen Bewusstseins ist das Ausmaß unserer Möglichkeit zur bewussten Wahl. Zur bewussten Entscheidung. Lass‘ uns das doch kultivieren.

Ja – wir schlagen dir vor, zum Küssen überzugehen: Küsse dich selbst! Küsse die Erde!

Probiere doch – gleich jetzt – einmal aus: Hebe deine linke Schulter und küsse sie. Und dann hebe deine rechte Schulter und schenke auch dieser einen Kuss. Spüre! Wie fühlt sich das an? Na echt – mach‘ mal:-)

Beziehungen muss man pflegen …

Was meinst du, kannst du den Boden küssen, wenn du mit nackten Füßen auf ihm gehst? Mal aus Sicht der Erde gesehen: Wie mag sich das für sie anfühlen? … Wir spielen hier einfach ein bisschen und kultivieren das Fühlen von Einheit und Verbindung. Für alle Arten von Beziehungen empfiehlt sich ab und an dieser Perspektivwechsel: „Wie mag sich die andere Seite fühlen? Wie geht es ihr, wenn mein Handeln bei ihr ankommt?“ Menschliche Beziehungspartner kann ich fragen. Das ist super! Frage doch gleich heute mal deinen Partner/ deine Partnerin, eine Freundin/ einen Freund oder dein Kind: „Wie geht es dir mit mir? Was an mir bereitet dir Freude? Was an mir oder meinem Tun bereitet dir Stress?“ Spannend das! Versprochen.

Was unseren Heimatplaneten angeht, empfehlen wir dir folgende Übung: pflege Dankbarkeit! Nimm am besten gleich deinen Körper – denn wir waren uns ja einig, dass der Körper aus Erdenstoff ist, oder? Damit gehst du auch gleich in Kommunikation mit der Erde. Dein Körper wird reagieren. Du spürst es – es ist ja deiner:-)

Also – folgende Challenge: Schaue jeden Morgen und jeden Abend auf die Uhr und bedanke dich 60 Sekunden lang bei deinem Körper. Spüre in die Füße und sende fühlend „Danke liebe Füße“. Spüre in die Knöchel und sende fühlend „Danke liebe Knöchel“ und so weiter.

Berichte uns. Teile deine Erfahrungen gerne per Mail oder schreibe direkt in das Kommentarfeld unter dem Blog. Wir freuen uns, von dir zu hören! Mega. Übrigens: Falls dir solche Bewusstseins-Workouts Spass machen, findest du eine ganze Menge davon in unserem Schöpfer/innen-Kurs „Fülle und Fluss erschaffen“.

Oder … magst du etwas anderes mit uns teilen? Na dann los …

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.